MENÜ

Auch bei der Spendensumme ein neuer Rekord

Es hat Tradition, dass unser Charity-Parner beim Wilhelmsburger Insellauf, der Förderverein für Knochenmarktransplantation in Hamburg e.V., in der Cafeteria Kaffee & Kuchen für den guten Zweck verkauft. Neben dem Teilnehmerrekord konnte am Wochenende auch bei den Spenden eine neue Bestmarke aufgestellt werde. So wurden insgesamt 1.169 Euro gesammelt, was den Vorjahreswert beinahe verdoppelte.

Besonders erfreulich ist nicht nur das Engagement des Fördervereins, sondern von ganz Wilhelmsburg. So stellten noch zwei Teilnehmer weitere Kuchen zum Verkauf zur Verfügung. Wie im Vorjahr gilt natürlich auch der Honigfabrik wieder besonderen Dank, welche auch wieder die Aktion mit leckeren Kuchen unterstützten. Wir bedanken uns für großartige Unterstützung (und den Appetithunger der Teilnehmer) und wir wissen ja: Rekorde sind dazu da, geknackt zu werden.

Der Förderverein wurde 1995 gegründet und setzt sich für eine Verbesserung der Zustände auf Knochenmarktransplantationsstationen, kurz KMT-Stationen, ein. Erste Erfolge wurden durch die Finanzierung eines Umbau am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf erzielt, welcher weitere Kapazitäten und eine Optimierung der KMT-Station schuf. Es folgten die Gründung einer Selbsthilfegruppe und Zuwächse an Mitgliedern. Seit dem Umzug im Oktober 2017 stehen der KMT-Ambulanz nun doppelte so große Räumlichkeiten zur Verfügung.

weitere News

© 2019 BMS Die Laufgesellschaft mbH