MENÜ

1.000 Euro für den guten Zweck!

Normalerweise verwöhnt der Förderverein für Knochenmarktransplantation in Hamburg e.V. die Teilnehmer und die Zuschauer beim Int. Wilhelmsburger Insellauf mit leckeren Kuchen und Kaffee. Die Erlöse aus dem Verkauf werden zur Finanzierung gemeinnütziger Projekte genutzt. Diese Partnerschaft hat Tradition und ist aus der Veranstaltung nicht mehr wegzudenken. Über die Jahre hat es sich etabliert, dass Läuferinnen und Läufer sowie weitere Partner die Aktion mit eigens gebackenen Kuchen unterstützen.

Aufgrund des angepassten Konzepts und der Reduzierung auf einen semi-digitalen Lauf, konnten dieses Jahr leider keine Spenden gesammelt werden. Damit jedoch der Förderverein nicht auf seine Einnahmen verzichtet muss, sind wir kurzerhand als Spender eingesprungen. Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass der Förderverein für Knochenmarkttransplantation in Hamburg e.V. sich aktuell über einen Beitrag von 1.000 Euro freut.
„Die Spende“ an das Bezirksamt in derselben Höhe wurde übrigens gleich mit veranlasst.

Der Förderverein wurde 1995 gegründet und setzt sich seitdem für eine Verbesserung der Zustände auf Knochenmarktransplantationsstationen, kurz KMT-Stationen, ein. Erste Erfolge wurden durch die Finanzierung eines Umbaus am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf erzielt, welcher weitere Kapazitäten schuf und die KMT-Station modernisierte. Später wurde eine Selbsthilfegruppe geschaffen, deren Mitglieder stetig zunehmen. Ein weiterer Erfolg ist der Umzug der KMT-Ambulanz, welche nun doppelt do große Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Archivbilder von 2021

weitere News

© 2021 BMS Die Laufgesellschaft mbH