MENÜ

Frühlingserwachen mittendrin, erfolgreiche Leistungstests und noch mehr Teilnehmerrekorde

Frühlingserwachen auf der Elbinsel: Der 36. Wilhelmsburger Insellauf hatte mit einer Rekordzahl Anmeldungen vorgelegt, und mitten während der Veranstaltung kam endlich das langersehnte Frühlingswetter auf. Sah man beim Start des Viertelmarathons noch lange Ärmel, liefen einige Halbmarathonis nach dem Rennen schon barfuß auf dem Sportplatz aus – oder sonnten sich während der Siegerehrungen vor der Tribüne.

Mit einem geänderten Zeitplan konnte das Gedränge auf dem Sportplatz Dratelnstraße ein wenig entspannt werden, auch wenn es hin und wieder trotzdem eng wurde. Alle vier Wettbewerbe (Elbinsel- Halbmarathon, Viertelmarathon, 5 km HASPA- Mühlenlauf und 1,2 km AURUBIS AG- Schülerlauf) verzeichneten auch bei der Zahl der Zieleinläufe satte Zuwächse gegenüber dem Vorjahr. In bester Stimmung konnte daher die Übergabe der Startpistole an das „Insellauf- Urgestein“ Reiner  Sengstake erfolgen, der damit um 9:30 den Viertelmarathon (10,55 km, exakt vermessen!) startete.

Der Rundkurs führt einmal nach Osten bis an den Norderelbe- Deich und bietet einen guten Eindruck der Vielfalt des Stadtteils: Gewerbe, Schafwiesen, alte Bauernhäuser, Autobahn und verträumte Grünanlagen. Dafür hatten aber zumindest die Schnellsten kaum einen Blick über: Jonas Kresse hat die DM 10000m im Blick und  Marlou Bijlsma kommt gerade aus dem Portugal- Trainingslager der Gruppe von Michael Barkowski zurück – in Hamburg als eine der Läufer-Leistungssportgruppen bekannt. Jonas Kresse gewann, geleitet vom ortskundigen Polizeifahrrad und mit einer sicheren Minute Vorsprung, aber Bijlsma hatte Judith Havers (ASICS Frontrunner) dicht hinter sich. Sehr konzentriert rettete sie auf der Zielgeraden vor einigen hundert Zuschauern ihre gerade einmal acht Sekunden Vorsprung über die Ziellinie.

Um 11.15 Uhr gab Riza Yürekli (Wilhelmsburger Änderungsschneiderei Yürekli und abgesandt vom neuen Insellauf- Partner LunaCenter) in Anwesenheit einer NDR-Kamera den Startschuss für den Elbinsel-Halbmarathon. Natürlich, wie immer, nach der Frage: „Seid Ihr reif für die Insel?“ – Bekannte Gesichter im Startfeld: Mourad Bekakcha (Hamburger SV), mehrfacher Hamburger Marathonmeister und Inhaber des Wilhelmsburger Streckenrekords auf der „alten“ 20 km- Strecke (1:07:20, 2009), Dennis Mehlfeld (Lübecker SC) und bei den Frauen Annika Krull (Hamburger Laufladen), Siegerin der Bramfelder Winterlaufserie und Britta Giesen (Laufwerk Hamburg), dreifache Insellaufsiegerin (inkl. 2015).

Der Rauch aus der Startpistole hatte sich gerade verzogen und die Halbmarathonis noch nicht einmal einen km hinter sich, da erfolgte schon der Start zum HASPA- Mühlenlauf. In sehr zügigen 16:17 als erster im Ziel: Max Schröter (ProEnzym Tri Team Hamburg), schnellste Frau Maëlle Bays aus der Schweiz, die mit 19:52 die Hamburger  Jugend- Lokalmatadorin Lara Brunner (AG Hamburg West) mit gerade einmal vier Sekunden auf Platz zwei verwies.

– Und die 5 km- Läuferinnen und Läufer brachten die Sonne mit – und die Halbmarathonis unterwegs in Schwitzen. Deren Strecke am Deich hat aber fast garantierten Gegenwind und sorgt für Abkühlung. Der Führende Mourad Bekakcha ist ohnehin ganz andere Temperaturen gewöhnt. Vor kurzem lief er den Halbmarathon in Lissabon (mit für ihn nicht zufriedenstellendem Resultat) und wollte hier noch einmal einen Leistungstest für den Hamburg- Marathon in zwei Wochen abliefern. Der gelang ihm besser als er selbst erwartet hatte: mit 1:10:01 war er sehr zufrieden, zumal er alleine laufen musste – Dennis Mehlfeld folgte ihm erst drei Minuten später über die Ziellinie. Ebenfalls für den Hamburg- Marathon gesetzt: Annika Krull. Ihre 1:24:25 lässt auf sub3 beim Marathon hoffen. Sechs Minuten hinter ihr, in Anbetracht eines längeren Verletzungsausfalls aber sehr zufrieden und auch schon wieder auf drei Minuten an ihre vorjährige hier gelaufene Halbmarathon-Bestzeit herangekommen: Britta Giesen.

Wilhelmsburg ist weiterhin im Wandel: Der Veranstaltungsort liegt zwischen Wilhelmsburger Reichsstraße und Bahn, durch Verlegung der Straße in die Bahntrasse kann es in den nächsten Jahren zu Veränderungen bei Start und Streckenführung kommen. Eines ist trotzdem sicher: Der 37. Wilhelmsburger Insellauf kommt – und die Anmeldung für 2017 öffnet bereits morgen.

Alle Ergebnisse sind online.

News

© 2016 BMS Sportveranstaltungs GbR