MENÜ

Geburtstagsfeier in Wilhelmsburg und überall

Eigentlich gehören große Jubiläen angemessen gefeiert. Auch 40 Jahre Wilhelmsburger Insellauf sind mehr als Grund genug, die Fanfaren erklingen zu lassen und den roten Teppich auszurollen. Nachdem die Festlichkeiten bereits einmal abgesagt werden mussten, sollte nun zumindest die kleine Feier im engen Freundeskreis stattfinden. Und das tat sie auch. Inklusive einem unangekündigten Special Guest, aber dazu später mehr.

Aus den anfangs kolportierten 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, welche die Insel wohl ohne Ausbruch der Pandemie gezählt hätte, wurden am Ende rund 340 vor Ort und nochmal etwas mehr aus der Ferne. Die Deichabschnitte, die Route entlang der Kleingärten und die ländlichen Bereiche quollen quasi vor Läuferinnen und Läufern über. In diesem Jahr war alles eine Spur ruhiger. Das Teilnehmerfeld zog sich wie an einer Perlenschnur mit Abständen von teilweise hunderten Meter über den gesamten Kurs. Gemeinsames Laufen derselben Strecke war bereits so lange nicht möglich, da nimmt man auch den persönlichen Pacemaker in weiter Ferne in Kauf. Sichtkontakt zu weiteren Gleichgesinnten reichte da schon aus, um sowas wie Event-Charakter zu erzeugen.

Da wird der ein oder andere digitale Teilnehmer eine höhere Dichte auf den bekannten Laufstrecken dieser Stadt erlebt haben. Neben den Klassikern im Stadt- bzw. Volkspark oder an der Alster führte die 40. Auflage für manchen auch an der Elbpromenade, am Millerntor-Stadion oder Övelgönne vorbei. Das anschließende isotonische Kaltgetränk musste sich dieses Jahr selbst verabreicht werden. Zur angemessenen Zielzeremonie zählt natürlich auch das obligatorische Selfie mit der Medaille. Das bronzefarbene Erinnerungsstück, welches eine Dampflok ziert, dürfte im Vergleich zu anderen Veranstaltungen sicherlich auffallen.

Sie gibt auch an, wo die Veranstaltung ursprünglich herkommt. 1979 vom Eisenbahnsportverein Einigkeit von 1908 e.V. gegründet, blickt der Lauf mittlerweile auf eine große Historie zurück. So gab es zu Beginn gar keine Medaillen, sondern Ansteckplaketten. Der Wunsch nach einem „Bändsel“ wurde aber schnell groß, sodass man sich bereits im zweiten Jahr das Metall um den Hals hängen konnte. Die wenigen Streckenposten übernahm größtenteils ein Schiedsrichtergespann des Vereins. Einfache Hinweisschilder sollten den Weg weisen, welche aber häufig der Witterung zum Opfer fielen und so oft zum Verlaufen der Teilnehmer führte. Statt Startnummern gab es bis 2007 Startkarten, welche ebenfalls oft mangels Befestigungsmöglichkeiten verlorengingen. Die erste Startnummern-Ausgabe endete dann in einem Fiasko.

Es war ein steiniger Weg bis zu dem Zeitpunkt, wo man mithilfe eines Telefons oder einer Uhr teilnehmen konnte. Auch wenn jedes Jahr ein Stück Innovation mit sich brachte, wünschen wir uns für das kommende wieder den Rückschritt: Ein Lauf, wo wir alle wieder gemeinsam am Start stehen und gemeinsam die Elbinsel unter die Füße nehmen. Bis dahin schwelgen wir noch ein wenig in Erinnerung und freuen uns, dass die 40. Auflage außer dem überraschenden Einschreiten der Behörden das Beste aus den Möglichkeiten machte.

Die Top-Ergebnisse

Elbinsel-Halbmarathon

Frauen

  1. Eva Schultz (Laufen gegen Leiden e.V.), 1:40:41
  2. Anna Wulf (TS Harburg), 1:42:49
  3. Katja Pallasch (Hamburg), 1:48:26*

Männer

  1. Dennis Clarke (Hamburg), 1:23:57
  2. Jan Zimmermann (Lauffreunde altona Diagnostics), 1:26:34
  3. Moritz Goral (FC St. Pauli Triathlon), 1:28:08

10 km Inselzehner

Frauen

  1. Claudia Radzuweit (Lübecker Marathon e.V.), 43:16*
  2. Peggy Götting (MTV Müden/Örtze), 44:09
  3. Jana van der Pütten (Tide Runners Hamburg), 48:47*

Männer

  1. Arne Vink (OSC Damme), 39:28
  2. Henning Lohmann (Hamburg), 41:48
  3. Sebastian Mahlow (Leberniere), 41:56*

5 km Haspa-Mühlenlauf

Frauen

  1. Vanessa Eggers (Hamburg), 22:50*
  2. Birte Völkner (Buchholz), 23:10
  3. Claudia Hoffarth (Eselsmühle), 24:36*

Männer

  1. Matthias Hagedorn (Berliner SC), 20:18*
  2. Karsten Schuldt (hamburg running), 21:07
  3. Jörg-Dietrich Neumann (Bremen), 22:13*

* digitale Teilnahme aus der Ferne

weitere News

© 2021 BMS Die Laufgesellschaft mbH